Beim Marktplatz von KulturnetzSH können professionelle Künstler:innen einen eigenen Shop erstellen. Voraussetzung dafür ist, dass ihr Wohnsitz in Schleswig-Holstein liegt und der überwiegende Teil der Summe ihrer Einkünfte (d. h. mindestens 51%) aus der selbstständigen, künstlerischen Tätigkeit erwirtschaftet wird. Als Nachweis dafür sind eine Kopie der Personalausweis und die Mitgliedsbescheinigung der KSK, einer berufsständischen Vereinigung (z.B. BBK oder BAK) oder andere aussagekräftige Nachweise (z. B. Steuerbescheide) einzureichen.

Außerdem können gemeinnützige Institutionen einen Shop auf dem Marktplatz von KulturnetzSH einrichten. Bitte nehmen Sie dafür direkt mit uns unter marktplatz@kulturnetz.sh Kontakt auf.

Im Einzelfall können, nach Prüfung durch die am Projekt beteiligten Verbände, Ausnahmen genehmigt werden.

 

Um Verkäufer:in auf dem Marktplatz von KulturnetzSH zu werden, legst du dir zunächst unter „Als Künstler:in registrieren“ ein Verkäufer:innen-Profil an. Nachdem deine Daten bei uns eingegangen sind, werden sie geprüft. Nach erfolgter Prüfung wird dein Profil freigeschaltet und du bekommst eine E-Mail mit einem Zugangslink. Nun kannst du mit der Ausgestaltung deines Shops und dem Einstellen deiner Produkte loslegen.

Der Marktplatz von KulturnetzSH bietet Künstler:innen aus Schleswig-Holstein eine Plattform um sich und ihre Werke online sichtbar zu machen und diese Produkte zum Verkauf anzubieten. Dabei nimmt der Marktplatz im Verkaufsprozess nur eine vermittelnde Funktion ein. Ein geschlossener Kaufvertrag kommt immer direkt zwischen den Künstler:innen und ihren Kund:innen zustande. Die Abwicklung des Bestellvorgangs, die logistische Arbeit sowie das Ausstellen einer Rechnung übernehmen die Künstler:innen. Dabei steht dir das Team von KulturnetzSH tatkräftig zur Seite.

Sobald dein Shop freigeschaltet ist, kannst du über den Shop-Manager deine Produkte einstellen und alle Bestellungen im Blick behalten. Wie das funktioniert, erfährst du in unserer Wissensdatenbank. Hier findest du ausführliche Tutorials, die dich bei den ersten Schritten begleiten und dir einen Überblick geben, wie du deinen Shop gestalten kannst.

Auf dem Marktplatz darfst du deine künstlerischen Arbeiten verkaufen. Das kann zum Beispiel ein Gemälde oder eine Grafik, eine Skulptur oder ein Kunstdruck, Schmuck oder Keramik sein, aber auch CDs, T-Shirts oder andere Merchandise-Artikel deiner Band oder deines Kollektivs. Außerdem kannst du z. B. Gartenkonzerte, Wohnzimmerlesungen oder Workshops und Kurse anbieten.

Wenn du deine Arbeiten auf dem Marktplatz einstellst, verpflichtest du dich dazu, dass du das Produkt wahrheitsgemäß beschreibst und alle am Entstehungsprozess beteiligten Personen im Beschreibungstext erwähnst. Des Weiteren erklärst du, dass du nur eigene Fotos, Videos und Texte zum Bewerben deines Produktes verwendest.

Mit dem Einstellen deines Produktes erklärst du außerdem, dass du die Richtlinien des KulturnetzSH Marktplatzes zur Kenntnis genommen hast und einhältst. KulturnetzSH übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Kennzeichnung oder den Inhalt deiner Artikel und Artikelseiten und behält sich vor, im Falle eines Verstoßes gegen die Richtlinien, deine Artikel aus dem Shop zu nehmen und bei wiederholtem Verstoß dein Konto zu sperren.

Beim Marktplatz von KulturnetzSH kannst du zwischen den Bezahlmethoden Banküberweisung (Vorkasse) und PayPal wählen. Du kannst in deinem Shop, beide Möglichkeiten einrichten oder dich für eine entscheiden. Für die Nutzung der Paypal-Option ist ein Paypal-Geschäftskonto erforderlich. Falls du Hilfe bei der Erstellung eines Paypal-Accounts benötigst, wende dich gerne an unseren Support.

Für den Versand sind die Künstler:innen zuständig. Du kannst selbst einstellen, welchen Preis du für Versand und Versandmaterial einer Sendung erhebst. Denke daran, schon bei der Produkterstellung die aufkommenden Versandkosten richtig einzutragen, damit du und deine Kund:innen auf der sicheren Seite seid. Wenn du möchtest, kannst auch die Möglichkeit der Selbstabholung einrichten. Dann machen sich die Kund:innen direkt zu dir auf den Weg und ihr spart euch die Versandkosten.

Die Rechnungsstellung für den Verkauf von deinen Werken liegt bei dir. Falls du Hilfe bei der Rechnungsstellung benötigst, kannst du im Shop-Manager in der Wissensdatenbank auf eine Rechnungsvorlage zurückgreifen oder dich bei unserem Support melden.

 

 

 

Um die vielfältigen gesetzlichen Vorgaben, die beim Online-Verkauf gelten, bestmöglich zu berücksichtigen, haben wir einige besonders relevante Themen nachfolgend einmal zusammengefasst. Wir bitten um Verständnis dafür, dass es sich hierbei nicht um eine abschließende Auflistung aller Anforderungen handeln kann. Dies würde uns als Betreiber des kostenfrei zur Verfügung gestellten Portals überfordern und wäre im Übrigen wahrscheinlich auch äußerst unübersichtlich. Daher bitten wir, die nachfolgenden Punkte einfach als Anregung für die Gestaltung der Angebote zu verstehen. Im Zweifel empfehlen wir, ergänzend fachkundigen Rat einzuholen.

Grundsätzlich gilt zunächst, dass bei allen nicht privaten Online-Verkäufen die allgemeinen rechtlichen Anforderungen aus dem Fernabsatzrecht zu berücksichtigen sind. Insofern gelten für unser Portal die gleichen Grundsätze, wie auf allen anderen Marktplätzen im Internet auch. Eine rechtliche Gewähr für die folgenden Gestaltungshinweise können wir nicht übernehmen.

Im Einzelnen möchten wir insbesondere auf Folgendes hinweisen:

  • AGB für den Verkauf sind nicht zwingend, werden jedoch häufig verwendet. Auf jeden Fall sollte im Angebot ausdrücklich auf die gesetzlichen Gewährleistungsrechte hingewiesen werden, z.B. mit „Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.“ Weitere Informationspflichten können bestehen. Einzelheiten hierzu finden sich z.B. unter diesem Link.
  • Die Unternehmer:innen sind beim Online-Verkauf an Verbraucher:innen in der Regel verpflichtet, über Art und Umfang oder möglicherweise auch das Entfallen eines Widerrufsrechtes zu belehren. Einzelheiten hierzu und die gesetzliche Musterformulierung für ein Widerrufsrecht finde sich z.B. unter diesem Link.
  • Zwingend ist die Angabe eines vollständigen Impressums. Hierzu gehört z.B. der vollständige Name bzw. die Firmierung, die Angabe einer vertretenden Person, Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie ggf. noch einige weitere Informationen. Unter diesem Link findet sich eine gute Übersicht.
  • Ein Hinweis zur Verbraucherstreitbeilegung ist mittlerweile Pflicht und kann z.B. etwa so aussehen: „Die EU-Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbelegung (OS-Plattform) bereit, die unter https://ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. An Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nehmen wir nicht teil und sind hierzu auch nicht verpflichtet.“
  • Je nachdem, was angeboten wird, sind weitere Hinweise erforderlich, z.B. nach dem Batteriegesetz oder nach der Textilkennzeichnungsverordnung.